Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)

2017-07-07:

Heute hat der Bundesrat dem Betriebsrentenstärkungsgesetz -mit einigen Änderungen- zugestimmt.

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) war am 2017-06-01 vom Bundestag verabschiedet worden, benötigte aber noch die Zustimmung des Bundesrats. Es tritt nun am 2018-01-01 in Kraft.

Dieses Gesetz hat Auswirkungen auf wesentliche Bestandteile der betrieblichen Altersversorgung (bAV), denn es ändert insbesondere das Betriebsrentengesetz (BetrAVG), das 1974 in Kraft getreten ist.

Einen sehr komprimierten Überblick über die Änderungen, die durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz in der Praxis geschehen, finden Sie auf unserer WebSite: hier klicken.

Suchen Sie als Unternehmen für die Geschäftsführung oder Ihre Personalabteilung (HR) / Lohnbuchhaltung, als Bildungsträger, als Berufsverband, als Steuerberatungsbüro oder als Finanzvertrieb einen praxisnahen Dozenten in Sachen Betriebsrentenstärkungsgesetz / Betriebsrentengesetz, können Sie Herrn Dr. Steffen Merker ganz einfach per Kontaktformular (siehe rechts) um Rückruf bitten, um dann mit ihm Ihr Anliegen (Ihre spezielle Zielgruppe, Inhalt / Umfang / Ort der Veranstaltung und die Konditionen) zu besprechen.

Dasselbe gilt dann, wenn Sie die neuen Möglichkeiten und Verfahrensweisen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes (- und des Betriebsrentengesetzes allgemein -) zukünftg besser und sicherer in Ihren Personalprozessen abbilden möchten, und für die praktische Umsetzung und entsprechende Inhouse-Trainings einen Ansprechpartner suchen.

Wir können bei alldem auf Erfahrungen bei renommierten Mandanten verweisen, und freuen uns auf Ihren Kontakt.

 

Top-Qualifikation in Sachen bAV: Senior bAV-Spezialist (IHK)

2016-11-11:

Unser Spezialfeld, die betriebliche Altersversorgung (bAV), ist ein für Arbeitnehmer und Arbeitgeber nützliches Instrument: Hohe Steuern werden erspart, Fach- und Führungskräfte ans Unternehmen gebunden, das vieldiskutierte Thema Altersversorgung auf attraktive Weise für den Unternehmer selbst und auch die Arbeitnehmer gelöst.

Leider ist bAV aber auch ein sehr komplexes Thema. Wer als bAV-Berater statt produkt-fokussiertem Verkauf wirklichen Beratungsnutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bieten will, muss daher zwei Faktoren vereinen: Viel Erfahrung und top-aktuelles Wissen. Zwei Faktoren, die in der Praxis ohnehin selten auftreten - und umso seltener gemeinsam.

Dieses hochaktuelle Spezialwissen in Sachen bAV wurde Herrn Dr. Steffen Merker auf sehr aussagefähigem Niveau bestätigt:
Seit heute darf er den Titel 'Senior bAV-Spezialist (Industrie- und Handelskammer, IHK)' führen.

Der Weg dorthin war geprägt durch die profunde Weiterbildung in den verschiedenen Wissensfeldern der bAV (Arbeitsrecht und Tarifrecht, Steuerrecht, Sozialversicherungsrecht, Kapitalanlage- und Versicherungsrecht, etc.) und einer ergänzenden praxisorientierten Komponente. Dem schloss sich eine umfangreiche Projektarbeit, sowie deren Präsentation und Verteidigung vor der IHK-Prüfungskommission an.

Ihnen bringt das die erneute Bestätigung, dass Sie mit uns als bAV-Berater tatsächlich beides haben: "über 20 Jahre Berufserfahrung UND einen topaktuellen Ausbildungsstand". Damit unterscheiden wir uns vom Markt - zu Ihrem Nutzen!

 

Umstellung auf moderne Telefonanlage

2016-01-08:

Auch, wenn es die richtigen Veränderungen sind, und man sich aufs Endergebnis freut: Veränderungen sind immer auch etwas stressig. Meistens etwas mehr ...

Wir stellen ab heute unsere Telefonanlage auf einen technisch sehr wünschenswerten Standard um, mit dem wir dann noch besser für Sie arbeiten können.

Aus historischen Gründen ist das mit einer Änderung unserer Telefonnummern verbunden. Wenn die neue Telefonnummern dann aktiv sind, gibt es selbstverständlich für Sie mehrere Monate lang von den alten Rufnummern aus eine entsprechende Weiterleitung bzw. eine Ansage. So können Sie uns weiter entspannt erreichen.

Wie gesagt: NACH der Umstellung ... - bis dahin 'menschelt' es ein wenig im Spannungfeld 'Mensch zu Technik'.

;-)

 

Private Finanzplanung: DIN ISO 22222 - u.a.m.

2015-10-02:

Private Finanzplanung sollte nur im Rahmen "einer ganzheitlichen Betrachtung aller Maßnahmen zur Altersvorsorge" erfolgen.

Sinngemäß kennen meine Mandanten diesen Satz von mir seit den neunziger Jahren. Ob diese Ganzheitliche Betrachtung "Analyse", "Privates Finanzgutachten", oder wie auch immer hieß, heißt oder heißen wird, ist völlig zweitrangig: viele Mandanten haben genau von diesem erheblichen Analyse- und Beratungsaufwand im Vorfeld einer Lösungsfindung enorm profitiert: beispielsweise durch höhere Risikostreuung, durch mehr Rendite, oder durch wirkungsvolle staatliche Zuschüsse und Vergünstigungen, gerade bei der Altersvorsorge.

Seit einiger Zeit erscheint dieser Ansatz auch den Verantwortlichen in Brüssel so wichtig, dass sie ihn ein Stück weit dem deutschen Gesetzgeber in die Feder diktiert haben. Das kann dem Grunde nach nur gut sein!

Wir werden Sie weiter informieren, wie die Welt der Altersvorsorge-Beratung ab dem 2017-01-03 nach dem Willen der Regierenden genau aussehen soll.

Seien Sie sicher: Diese Entwicklung wird Ihnen viel Nutzen bieten, und wir können Sie dabei mit langjähriger Erfahrung und neuen Impulsen begleiten!

 

NEWSLETTER / Wenn's beim Postmann zweimal klingelt

2015-09-14:

Wie ist ein Newsletter aufgebaut, der Ihnen einen wirklichen Mehrwert bietet, und der, wenn er in Ihrem Postfach auftaucht, eine positive Erwartungshaltung bei Ihnen auslöst? Wir haben folgende Antwort vermutet, denn genau so empfinden wir es selbst:

Er muss kurz und informativ sein - und es Ihnen leicht machen, ihn praktisch anzuwenden. Erfreulich ist, wenn er Ihnen einen nützlichen Aha-Effekt bietet, noch viel besser, wenn es konkreter Nutzen ist.

Das ist in unserem komplexen Fachgebiet eine schöne Herausforderung.  ;-)

Unsere Anwort ist seit heute am Start: In UN-regelmäßigen Abständen;  immer nur EINE Seite;   pro Jahr nur 3..6 Ausgaben, und diese immer nur dann, wenn (- AUS der Praxis, FÜR die Praxis -) mehreren Mandanten oder Kooperationspartnern etwas besonders wichtig ist:
  • entweder ein Aspekt (z.B. ein Urteil, eine neue Gesetzeslage, etc.) sehr einschneidend wirkt,
  • oder wir außergewöhnlich häufig auf ein bestimmtes Anliegen stoßen, das Ihnen das Leben offenbar erleichtern kann.

Daher werden wir mit Ihnen in Kontakt bleiben, um genau das zu erreichen: 

  • Ihre positive Erwartungshaltung, wenn Sie einen NEWSLETTER von uns in Ihrem Postfach sehen.

 

Praxisseminar für Steuerberater

2015-03-03:

Am Donnerstag, den 2015-03-26, bieten wir für Steuerberater ab 15Uhr ein besonderes Highlight:

Ein 2,5-stündiges Seminar zu unseren Praxiserfahrungen auf den Gebieten der GGF-Versorgung und bAV.

Es wird geprägt sein von Erfahrungen und Informationen auf unserem Spezialgebiet, die Ihnen, liebe Steuerberater/innen, helfen werden, Ihre Arbeit in Zukunft spürbar zu erleichtern. Es wird mitgeprägt werden von einer guten halben Stunde Praxiserfahrungen eines spezialisierten dresdner Rechtsanwalts, der über Aspekte von Sozialversicherungs-(SV-)Status und "ganz normaler" Arbeitnehmer-bAV spricht, die Ihnen auch einiges an Ärger (Haftung) ersparen werden.

Kurz: Wir wollen und können Ihnen dort nützliche Anregungen bieten, die Ihnen schon am nächsten Tag helfen, ein paar bisher 'nervige' Angelegenheiten nun zügig einer Lösung zuzuführen, oder -in der Praxis recht häufig- wesentliche heikle Punkte überhaupt erst einmal sichtbar zu machen, bevor Ärger entstehen kann. Es geht nicht nur um die teilweise ungeliebte Pensionszusage, sondern um alle Themen in unserem Spezialisierungsgebiet, von denen wir in der Praxis erlebt haben, dass sie Ihnen und Ihren Mandanten ernsthaften Ärger bereiten (SV-Status, bAV in Firmen mit bestimmten Rechtskonstrukten, etc.).

Seien Sie gespannt, denn diese 2,5 Stunden können Ihnen noch in diesem Halbjahr 2,5 Tage Arbeit ersparen!

Sie haben bis zum 2015-03-10 noch keine Einladung erhalten? Bitte geben Sie uns über das Kontaktformular rechts einen Hinweis darauf - wir reagieren in der gewohnten Zuverlässigkeit!

Wer uns noch nicht kennt, findet hier weitere Informationen für Steuerberater:

"Kooperation für Steuerberater und Rechtsanwälte"

 

Kapitalanlage: Jetzt ergibt's Sinn!

2014-08-20:

Wir gehören zu den wenigen Beratern, die den Bereich der GGF-Versorgung auch von der Seite der Finanzanlagen beraten dürfen (- d.h. wir haben die Zulassung auch nach §34f GewO). Auch in der privaten Altersvorsorge sinkt die Zahl der für Finanzanlagen zugelassenen Berater.

Gegen diesen Trend: Wir wollten Ihnen innerhalb dieses Kompetenzbereichs noch mehr und noch interessanteres bieten können: Gestern haben wir, nach vielen Monaten Vorbereitung, Hinterfragen, Prüfen, Weiterbildung, etc. nun den letzten Schritt getan zur Akkreditierung!

Kapitalanlage steht nun auch für Sie auf neuen (- aber seit vielen Jahren bewährten), sehr soliden, transparenten und klaren Fundamenten. Einen Einstieg bietet Ihnen

"Kapitalanlage: Das besondere Konzept".

Es ist nicht so häufig, dass im Finanzbereich etwas so gut mit den Erfahrungen UND der Wissenschaft übereinstimmt.

 

WebSite - Start

2014-02-24:

... und da ist sie, endlich. Hoffentlich haben wir an alles gedacht ...

Aber das Wichtigste:

Schön, dass Sie uns nun effektiv finden und erreichen können - wir sind "wieder da"! 

 

Willkommen in Dresden-Klotzsche!

2014-01-10:

Wir freuen uns sehr, nun in unseren neuen Büroräumen angekommen zu sein. Die letzten umzugs-üblichen Handgriffe laufen, während die Arbeit für unsere Mandanten bereits pulsiert. Ein Telefonanschluss wäre auch nicht schlecht ... - und vom schnellen DSL-Anschluss träumen wir wohl noch eine Weile.

Erfreulich ist: Unsere ersten Besucher waren angenehm überrascht, dass man uns auch aus den südlichen Stadtteilen Dresdens meistens recht schnell erreicht. Alle Besucher, die uns über die Autobahn ansteuern, sind sowieso begeistert.

Wir freuen uns auch auf Ihren Besuch!